Seckauer Alpen und Triebener Tauern
Österreich
2008

Gr. Schober


4. 1. 2008

Peter Schrammel, Georg Schreil

Wetter

bewölkt bis bedeckt, sehr windig

Bewertung

**: Nicht viel mehr als eine Trainingstour, Abfahrt nur im unmittelbaren Bereich der Aufstiegsspur möglich

Wegverlauf

Liesing, 1075m - Gr. Schober, 1895m - Liesing, 1075m

Höhenmeter

859m

Weglänge

11km

Zeitaufwand

3 1/4h (2 1/2 + 3/4)

Kondition

D: zieht sich ein bisschen

Schwierigkeit

I-II

Gefährlichkeit

3: Grabenabhänge, Gipfelbereiche

Besucheraufkommen

d: an diesem Tag großer Lawinengefahr absolut sicher

Bericht

An diesem Wochenende herrschte allgemein große Lawinengefahr - trotzdem war ein halbwegs schöner Tag angekündigt, und so suchten wir uns etwas Ungefährliches. Obwohl wir schon kurz nach 8 Uhr beim Parkplatz im tiefverschneiten hinteren Liesingtal ankamen, waren schon etwa 20 Autos dort - offensichtlich hatten nicht nur wir diese Idee. Die Tour beginnt zuerst flach - in Gespräche und Diskussionen vertieft erwischten wir einmal die falsche Abzweigung - 50 Höhenmeter Verlust. Der Weg führt dann lange im Hang eines Grabens aufwärts bis an der Waldgrenze. Nun steiler werdend gelangt man in Kehren hinauf zum Gipfel. Der Wind wurde nach oben hin immer stärker, sodass es beim Gipfelkreuz ziemlich ungemütlich war. Trotz bedeckten Himmels bot sich uns eine gute Fernsicht. Die Abfahrt war zweigeteilt - oben extremer Windharsch, unten tiefster Sulz. Zum Mittagessen waren wir wieder zurück in Weyer.


Impressum