Dachsteingebirge
Österreich
2001

Taubenkogel


22. 7. 2001

Peter, Elfriede und Otto Schrammel

Wetter

wolkig, windig

Bewertung

***: Einstiegsberg im Dachsteinmassiv, dennoch hochalpines Gelände

Wegverlauf

Oberfeld, 1832m, Taubenkogel, 2300m, Oberfeld, 1832m

Höhenmeter

715m

Weglänge

7km

Zeitaufwand

3 3/4h (2 1/4 + 1 1/2h)

Kondition

C

Schwierigkeit

I-: leichte Kletterei

Gefährlichkeit

4: Weg im Nahbereich von Abstürzen, Gipfelbereich, Kletteraufstieg

Besucheraufkommen

c

Bemerkungen

mit der Gjaidbahn bis Oberfeld, Abkürzung durch Taubenkogelscharte möglich

Bericht

Nach 9 Jahren der zweite Anlauf auf den ersten Gipfel des Gjaidsteinzuges. Die erste Gondel der Gjaidbahn fährt um 7:45. Um 8:30 fuhren wir um knapp € 14.- pro Person (Berg- u. Talfahrt) hinauf - im Vergleich zur Krippensteinbahn (€ 20.- bis zur Gjaidalm) ziemlich günstig. Einmal muss man beim Krippenbrunn in die 2. Sektion umsteigen; nach einer guten halben Stunde ist man oben auf 1832m, alles provisorisch und bundesheermäßig. Der Weg über Karrenfelder auf und ab durch Latschen und Dolinensenken bis man endlich dem Berg näher kommt, zog sich ziemlich. Auf ungeschützten Erhöhungen blies der eisige Wind unerträglich - ohne Handschuhe, Haube etc. sicher nur kurze Zeit auszuhalten. 200 Höhemeter geht es dann in leichter Kletterei - nie besonders ausgesetzt - hinauf, bis man dem Hallstätter Gletscher gegenübersteht. Von dort entlang der Abstürze hinunter in die Scharte und drueben ueber eine Wiese hinauf zum Gipfel, der nach Westen hunderte Meter fast senkrecht in die Tiefe abbricht. Länger als eine halbe Stunde hielt es uns dort wegen der Kälte nicht, wir suchten uns ein sonnig warmes Plätzchen in den Latschen. Um 15:30 fuhren wir wieder mit der Bahn hinunter (Die letzte fährt um 16:15.).


Impressum