Ennstaler Alpen
Österreich
2001

Sparafeld


13. 10. 2001

Peter Schrammel und Rajarshi Ghosh

Wetter

wolkenlos, im Tal Nebeldecke

Bewertung

***: lohnende Wanderung

Wegverlauf

Oberst-Klinke-Hütte, 1486m, Kalbling, 2196m, Sparafeld, 2247m, Riffel, 2106m, Oberst-Klinke-Hütte, 1486m

Höhenmeter

991m

Weglänge

8km

Zeitaufwand

3 3/4h (1 1/2 + 1/2 + 1/2 + 3/4)

Kondition

D

Schwierigkeit

I: Riffel-Nordwand I, Sparafeld 0+

Gefährlichkeit

4: eine kurze ausgesetzte Stelle beim Aufstieg zum Plateau, Schrofenwiesen zum Sparafeld, Riffel-Nordabstürze, Gipfelbereiche

Besucheraufkommen

e: üblicher Massenandrang am Wochenende

Bemerkungen

Wegen mentaler Barrieren Rajis Riffel-Überschreitung nach der ersten Wand abgebrochen.

Bericht

Um 5:15 holte ich Raji von zu Hause ab und wir fuhren bei völliger Dunkelheit von Amstetten zur Oberst Klinke-Hütte. Um 6:50 kamen wir dort als drittes Auto dieses Tages an. Als wir die ersten Schritte Richtung Kalblinggatterl machten, trafen wir auf die ersten Strahlen des Tageslichts. Relativ flott ging es dann an einem Gamsrudel vorbei hinauf auf den Kalbling. Eine kurze Fotosession später wechselten wir hinüber auf das Sparafeld, wo wir um 9:00 eintrafen. Nach ausreichendem Genuss des herrlichen Panoramas (bis zum Dachstein!!!) wanderten wir hinüber zum Riffel, während schon die Massen heraufpilgerten. Ich schlug vor über den Riffelgrat, von dem ich schon einiges gehört hatte, abzusteigen. Als Raji aber nach der Felsschlucht, zwei Wanderer auf der Kante des Steilabfalles herübergehen sah, bekam er bedenken, ob er das mental schaffen würde. So beschlossen wir auf dem Normalweg hinunterzugehen. Der Parkplatz bei der Hütte war schon völlig überfüllt. Beim Hinunterfahren wurde die Maut von € 5.-- kassiert; um 14:00 waren wir wieder in Amstetten.


Impressum