Totes Gebirge
Österreich
2001

Nazogl und Angerkogel


15. 8. 2001

Peter Schrammel und Rajarshi Ghosh

Wetter

wolkenlos

Bewertung

***: Geheimtipp in der Warscheneckgruppe

Wegverlauf

Hinteregger Alm, 1200m, Nazogl, 2057m, Angerkogel, 2114m, Hinteregger Alm, 1200m

Höhenmeter

1012m

Weglänge

11km

Zeitaufwand

4 1/4h (2 + 1/4 + 2)

Kondition

E

Schwierigkeit

0+: kleine Felsstufen

Gefährlichkeit

3: steile Wiesen und kleiner Felsabsätze beim Austieg, Gipfelbereich

Besucheraufkommen

b

Bemerkungen

Panorama von Buchstein bis Dachstein, große Höhle mit Dom am Angererboden

Bericht

Obwohl Raji verschlafen hatte, fuhr ich um 5:45 von Amstetten weg nach Liezen und von dort auf die Hinteregger Alm. Um 7:45 brachen wir vom Parkplatz auf und erreichten, ohne irgendjemandem zu begegnen, in gemächlichem Tempo zwei Stunden später den Gipfel des Nazogl. Die Fernsicht war zwar beeindruckend aber in der Ferne doch relativ dunstgetrübt. Nach einem ausgedehnten Nickerchen in der Sonne wechselten wir hinüber zum Angerkogel, von dem wir die gesamte Südwand der Warscheneckgruppe vor Augen hatten. Kurz hinunter über die Angereralm wurden wir gleich wieder aufgehalten. Ein schneegefüllter Höhleneingang zog unser Interesse auf sich. Durch Steinwürfe und gespanntes Lauschen wurden die Ausmaße des Höhlensystems erkundet. Einige hundert Meter weiter lockte ein Felsspalt, ein wenig zu klettern. Dann ging es aber recht flott über das Plateau und steil hinunter zur Hinteregger Alm, von der wir um 14:30 abfuhren. Nach einem Fotostopp in Frauenberg und einem Halt bei meinen Großeltern gelangten wir kurz nach 18:00 nach Amstetten.


Impressum