Osterhorngruppe und Fuschler Voralpen
Österreich
2001

Genner-, Gruberhorn, Regenspitz


25. 7. 2001

Peter, Elfriede und Otto Schrammel

Wetter

bewölkt

Bewertung

****: lange Bergtour über 3 Top-Gipfel der Osterhorngruppe

Wegverlauf

Lämmerbach, 819m, Genneralm, 1282m, Gennerhorn, 1735m, Gruberhorn, 1732m, Regenspitz, 1675m, Feichtensteinalm, 1245m, Gruberalm, 1036m, Lämmerbach, 819m

Höhenmeter

1301m

Weglänge

15km

Zeitaufwand

6 1/2h (1 1/4 + 1 1/2 + 1 + 3/4 + 1 + 1/2 + 1/2)

Kondition

F

Schwierigkeit

0+: tw. extrem steil, Felsplatten/stufen, rutschig

Gefährlichkeit

6: ausgesetzte Querung vom Gruberhorn zum Regenspitz, Schrofenwiesen auf das Gruberhorn, verdeckte Steilhaenge beim Abstieg zur Feichtensteinalm

Besucheraufkommen

c

Bemerkungen

Abkürzungen bei Forststraße, direkter Weg von der Genneralm auf das Gennerhorn, kein Weg nördlich des Gruberhorns, neuer Weg zur Gruberalm: Fahrweg links hinunter in den Wald verlassen

Bericht

Die Pyramide des Gennerhorns war mir erstmals vom Faistenauer Schafberg aus aufgefallen, und ich nahm sie sofort in die Tourenplanung auf. Um 8:00 Uhr waren wir am Talschluss in Lämmerbach. Der Weg bis zur Genneralm ist wenig interessant, weil außer einigen Abschneidern auf der Forststraße geführt - allerdings könnte man sich um knappe € 5.- vom Fahrverbot freikaufen, und der Schranken öffnet sich. Um 11:00 waren wir um das Gennerhorn herum und aus der Scharte zwischen Genner- und Gruberhorn - ohne jemandem zu begegnen - auf den Gipfel aufgestiegen. Keine drei Minuten oben hörten wir Stimmen und zwei Wanderer kamen von der Ostseite herauf auf den Gipfel über einen Weg, der nicht in der Karte eingezeichnet war. Ich erfrug, dass ein Abstieg vom Regenspitz auf die Feichtensteinalm möglich ist. Da wir noch Zeit hatten und die schwarzen Wolken nichts fallen ließen, beschlossen wir, dies zu tun und erstiegen das Gruberhorn. Um 14:00 waren wir auf dem Regenspitz angekommen, wo wir unseren letzten Proviant verzehrten. Der Gratabstieg zur Feichtensteinalm ist normal ausgetreten. Das letzte Stück des Weges vor der Gruberalm wurde neu angelegt, dennoch gibt es einige verwirrende Markierungen. Um 17:30 fuhren wir wieder heimwärts.


Impressum