Ybbstaler Alpen
Österreich
2001

Gamsstein


26. 10. 2001

Peter Schrammel, Georg und Rudolf Schreil

Wetter

heiter, im Tal Nebel, sehr windig

Bewertung

***: lange, aber unschwierige Bergtour

Wegverlauf

Palfau, 548m, Gamsstein, 1770m, Westgipfel, 1774m, Ostgipfel, 1739m, Palfau, 548m

Höhenmeter

1341m

Weglänge

14km

Zeitaufwand

4 1/4h (2 1/4 + 2)

Kondition

F

Schwierigkeit

0

Gefährlichkeit

2: Steilwiesen und Nordabstürze im Gipfelbereich

Besucheraufkommen

c

Bemerkungen

scharfe schlecht-markierte Rechtskurve vor Moaralm; besserer Abstieg als Forststraße über Fahrweg, der am Westrand der Moaralm beginnt; über wilde Abschneider nach Palfau

Bericht

Schon am Vortag hatte sich dieser herrliche Tag angekündigt: Ich musste einfach etwas unternehmen. Kurzerhand fuhr ich nach Weyer und vereinbarte mit meinen Cousins am nächsten Tag den Gamsstein zu bezwingen. Um 6:30 holten sie mich ab, und wir fuhren nach Palfau. Mit Rekordtempo und Riesenkondition wanderten wir durch den spätherbstlichen Wald aufwärts. Ein paar dunkle Wolken zogen auf, verflüchtigten sich aber bald wieder. Einige Gamsrudel streiften über die Südhangwiesen. Kein Wunder, dass wir auch auf vier Jäger trafen. Am Gipfel war es ziemlich windig, ohne Haube und Handschuhe wäre es kaum auszuhalten gewesen. Wir jausneten auf dem etwas höheren Westgipfel und wanderten dann ueber den Höhenrücken in Richtung Osten weiter und stiegen wieder nach Palfau ab, wobei Georg vorschlug, auf den letzten 200 Höhenmetern den direkten Weg durchs Unterholz zu wählen. Um 14:30 waren wir wieder in Weyer.


Impressum