Salzkammergut
Österreich
1992

Haleswiessee - Meisterebenalm


23. 7. 1992

Peter, Elfriede und Otto Schrammel

Wetter

schön

Bewertung

***: lange, einsame Tour mit See und Almen

Wegverlauf

Weißenbach, 471m, Haleswiessee, 789m, Meisterebenalm, 1141m, Weißenbach, 471m

Höhenmeter

832m

Weglänge

14km

Zeitaufwand

5h (1 1/2 + 2 + 1 1/2)

Kondition

D

Schwierigkeit

0

Gefährlichkeit

4: Aufstieg zur Fachbergalm, eine Querung im Abstieg von der Meisterebenalm

Besucheraufkommen

a

Bemerkungen

nach verfallener Brücke hinunter, Abkürzung über Pichl Alm

Bericht

Eine Rundtour, die wir einem Wanderführer entnommen hatten. Von Weißenbach stiegen wir steil hinauf zur Fachbergalm, wo wir kurz rasteten. Einen Weg hinunter zum Haleswiessee fanden wir nicht, so kämpften wir uns wild hinunter in die Ebene. Nach einer Jause am See ging es weiter hinauf und um die Einsenkung herum zur Raudaschl-Alm und von dort auf einer Forststraße in ärgster Hitze aufwärts. Da wir nur eine schlechte Karte (Kompass) mithatten, unterschätzen wir deren Länge völlig. Durch den Wald und über eine Baumstammbrücke gelangten wir zur Meisterebenalm, die uns für die Strapazen entschädigte. Der Abstieg zum Loidlbach hinunter war etwas unangenehm; durch eine Furt, ein kurzes Stück steil hinauf und dann ging es wieder abwärts nach Weißenbach.


Impressum